PNF

Bei der sogenannten „Propriozeptiven Neuromuskulären Fazilitation“ handelt es sich um ein Konzept der Rehabilitation bei neurologischen sowie orthopädisch-traumatischen Problemen.
Übersetzt bedeutet PNF: mit Hilfe der Eigenwahrnehmung werden natürliche Bewegungsabläufe über die Stimulation der Einheit Muskel-Nerv durch spezifische, u.a. taktile Reize angebahnt.

Entwickelt wurde die Methode 1945 in den USA von dem Neurophysiologen Dr. Kaban und der Physiotherapeutin M. Knott. PNF ist ein komplexes Funktionstraining, welches mit der strukturellen Einheit Muskel-Nerv-Gelenk arbeitet. Die Bewegungsmuster orientieren sich an der natürlichen Bewegung und werden, entsprechend der spiraligen Anordnung der Muskeln am Skelettsystem, dreidimensional und diagonal ausgeübt. Komplexe Bewegungen wie z.B. Aufstehen oder Gehen werden in eine Vielzahl verschiedener Grundmuster von Muskelbewegungen zerlegt, so daß sie getrennt oder kombiniert geübt werden können. Durch diese Therapieform wird eine verbesserte Koordination von Bewegungsabläufen, Normalisierung des Muskeltonus, sowie Verbesserung von Kraft und Ausdauer als auch eine Erweiterung des jeweiligen Bewegungsausmaßes erreicht.